Alle Beiträge von Jannick Moschinski

Ich ging einst durch Champa

Hochverehrte Leserschaft,
wie zuweilen üblich fand dieser Gastbeitrag aus Champa seinen Weg in diese Ausgabe des Wiedener Herolds. Selbstverständlich übernimmt der Wiedener Herold bei diesen Gastbeiträgen keinerlei Gewähr für die Aufrichtigkeit der verfassten Zeilen:

Ich gehe durch die Straßen von Champa und in der letzten Zeit sticht mir die Farbe Grün immer häufiger ins Auge.
Banner werden über Nacht mit grünen Sternen zwischen den Sensen versehen, an Straßenecken stehen kleine grüne Schreine mit Figuren von Baron Alfried Waag, alle mit einem Stern in der Hand und den Blick gen Himmel. Kleine grüne Steine, wie auch Weiße Blumen mit grünem Stiel werden als Opfergaben an diesen Schreinen platziert.

Ich ging einst durch Champa weiterlesen

Groenvelden nach der Roten Keuche

Groenvelden erholte sich langsam von der roten Keuche und der Plünderung durch Rensgard. Auch wenn diese es nicht als Plünderung sahen, sondern als „Bekämpfung der Seuche“. Eine interessante Umschreibung für das Abschlachten unserer Alten und Kranken. Jede Familie im Dorf hatte Angehörige verloren. Die Trümmer der zerstörten Häuser wurden beseitigt und der Boden mit Salz und Kupfer vergiftet. Diese Orte sollten für immer an das Schicksal erinnern, welches dem Dorfe widerfahren war. Zu guter Letzt wurde für die verstorbenen Familien ein Runenstein auf dem Dorfplatz errichtet mit der Absicht, niemals zu vergessen, niemals zu vergeben.

Groenvelden nach der Roten Keuche weiterlesen