Baronie Siebenhöfen

Wissenswertes über Siebenhöfen
Siebenhöfen wurde vor langer Zeit auf der (großen) kleinen Insel im Nidarsund als ehemals kleine Dorfgemeinschaft aus sieben Höfen errichtet (daher auch der Name). Ursprünglich waren Fischerei und Ackerbau die Haupteinnahmequellen. Mit dem verliehenen Recht des Marktrechts wurden diese immer weiter durch den wachsenden Handel mit allerlei Waren verdrängt.   Durch die verkehrgünstige Lage zwischen den Hauptinseln Trums gedieh der Marktflecken und damit das umliegende Land als ernstzunehmender Handelsplatz auf Trum. So wurde dem Flecken auch das Stadtrecht zugesprochen und zusammen mit der wachsenden Bedeutung der Stadt wuchs auch der Einfluss in das umliegende Gebiet. Vor rund 240 Jahren wurde das Gebiet Siebenhöfen das erste Mal in Form einer Baronie erwähnt, als Schenkung des Königs von Trum an den Wiedener Fürsten.

Den größten Zuwachs an Einwohnern hatte Siebenhöfen im letzten Vierteljahrundert. Mit der geschicketen Platzierung des Konvents und des Rates hier in relativ neutralem Gebiet wuchs die Einwohnerzahl von rund 9000 auf mehr als das Doppelte. Heute ist Siebenhöfen mit rund 20000 Einwohnern die drittgrößte Stadt auf Trum. Es gibt hier einen bedeutenden Hafen auf Trum und das dazu passende geschäftige Treiben. Der Konvent von Trum findet seit dem allerersten Mal hier statt, da die Lage im Nidarsund eher als neutral zu bezeichnen ist, als eine Stadt auf den großen Inseln. Die ständigen diplomatischen Vertreter der Provinzen finden hier eine Heimstatt um ihren Geschäften nachzugehen.

Die Verbindung zu den großen Inseln stellt jeweils eine große steinerne Brücke dar, die “Fartstat”. Diese kann mit Fuhrwerken befahren werden. Das Besondere ist zum Einen die gewaltige Länge, zum Anderen kann sie an zwei Stellen per drehbarem Teilstück  für die Schifffahrt geöffnet, aber auch blockiert werden.

Regiert wird Siebenhöfen wie auch die gleichnamige Baronie durch Ortwin von Uhlenbruch.


Wichtige Personen in der Baronie:

-Herr Ortwin von Uhlenbruch zu Siebenhöfen
.           (Baron von Siebenhöfen) (SC)
-Herr Gerhardt Lutz Gering von Neuendorf
.           (Richter in Siebenhöfen) (NSC)
-Herr Gerus von Wiedenau
.           (Mauerritter in Siebenhöfen) (SC)
-Frau Armelia von Wiedenau
.           (Tochter des Ritter Gerus zu Wiedenau) (NSC)
-Herr Ulfried Wieden
.           (Ratsinspektor von Trum) (SC)
-Herr Tauron
.          (unterwegs als Soldhauptmann)
.          (ehemalige Stadtwache in Siebenhöfen)
.          (ehemaliger Söldner der Grünen Feste) (SC)
-Herr Lok Bollhöfer
.          (Stadtwache in Siebenhöfen) (SC)
-Herr Kuno von Bärhegen
.           (Ritter in Siebenhöfen) (SC)
-Herr Ekarius Belvien
.           (Mauerwache in Siebenhöfen) (SC)
-Herr Tehobald
.           (Glöckner in Siebenhöfen) (NSC)
-Herr Karl Tohmsen
.         (Bäcker in Siebenhöfen) (NSC)
– Frau?  Sieglinde
.         (Diensteifrige Dame in Siebenhöfen) (NSC)
-Frau Chlodwig Thun, ehem. Heyn
.          (Ehefrau des Schmiedemeisters in Siebenhöfen) (NSC)
-Herr Pippin Thun
.          (Schmiedemeister in Siebenhöfen) (NSC)

-Herr Gisbrecht von Untsdorf,
.           (Verweser auf Siebenhöfen) (NSC)

Eine Karte der Baronie:

Städte in der Baronie:
– Siebenhöfen (ca. 20000 EW)
– Sewentor (ca. 4000 EW )
– Soodentor(ca. 3000 EW)

Dörfer in der Baronie:
Dorf Dahle (ca.75 EW) im Rittergut Bärhegen
– Dorf Alten Dahle (ca. 50 EW)
– Dorf Mühlen (ca. 120 EW)
– Dorf Wehrenburg (ca. 100 EW)
– Dorf Wulfenbruch (ca. 60 EW)
– Dorf Oberfurt (ca. 70 EW)
– Dorf Marschen (ca. 70 EW)
– Dorf Kieselmund (ca. 30 EW)
– Dorf Klein Lüttich (ca. 150 EW)

 


Zeitung in der Baronie:

– Das Tagblatt aus Siebenhöfen

Wappen von Siebenhöfen:

Wappen Ortwin

Wappenröcke in Siebenhöfen:

Wappenrock_Siebenhoefen

Geschichten aus der Baronie:

BÜRGER UND RÜSTWERK
EIN BRIEF, EIN HANDSCHUH UND KUNDE
BRUDER DECIUS HANDELT….
BUCHHALTUNG ZUM WINTERFEST
-KATASTROPHE IN SIEBENHÖFEN
SIEBEN SONNEN ZUM WINTERFEST
-Bjorn, ein Solane auf Trum
Siebenhöfen festigt Ordnung in Amaris
Siebenhöfen zieht erneut gen Amaris
Siebenhöfen geht auf Expedition
Die Tuchene Stadt
– Menschräuber halten Ernte

-Das Los der Solanen
– Solanen? Solanen!

– Solanische Flüchtlinge
– Hilfebedürftige Menschenräuber?

Händler aus Siebenhöfen und Mareboc verärgert