Ein grüner Trank

Lange Zeit hatte sich die groß gewachsene Heilerin in der Bibliothek des Hospizes regelrecht hinter Büchern Vergraben, und jeden mürrisch angefahren der sie störte. Das zeigte Erfolg, bald ließ man sie in Ruhe, was Elder nur recht war. So konnte sie nicht nur ungestört die alten Bücher und Rezepte durchsuchen, sondern auch ihren eigenen Taten, Gedanken und Gefühlen nachgehen. Etwas stimmte nicht mit ihr, und das war nicht nur der hilflose Zorn und ein tief sitzender Hass, der sich gegen den Sonnenorden entlud.
Ja sie sollten die gerechte Strafe bekommen, aber Elder war kein Henker, verdammt noch mal! Sie war Heiler, sie hatte geschworen, wenn auch nur sich selbst, jedem zu helfen, der ihre Hilfe brauchte und nun das?
Den Kopf mürrisch schüttelnd, widmete sie sich wieder dem Rezept, dass sie gesucht und gefunden hatte. Einige Zutaten für den Wahrheitstrank waren selten und teuer. Doch um ein beinahe tödliches Verhalten aufzuklären, war es doch gerechtfertigt oder nicht? Zwischen den Grübeleien, dem Suchen und dem Finden eines bestimmten Rezeptes waren einige Wochen ins Land gegangen. Auch die Zutaten waren nicht einfach zu finden.
So einiges hatte Elder auf ihren Reisen in ferne und nicht so ferne Länder schon gesehen, aber Dinge wie Gnomennasenpilze, Kristallbeeren und Rauschbeeren benötigten doch die Handelsbeziehungen in andere Richtungen. Zum Glück gab es genug von dem Süßgras, von dem Anka berichtet hatte, das Nicht-Trumländer etwas seltsam darauf reagiert hatten.
Doch nun kamen die letzten Schritte.
Eine erneute Kontrolle, ja, alles was richtig gewesen, sie hatte gewissenhaft jeden Schritt aufgeschrieben, wenn auch in der ihr eigenen fürchterlichen Schrift.
Nun musste der Trank durch ein Sieb aus jungen Haaren gefiltert werden.
Das war wahrscheinlich das seltsamste, worum Elder jemals gebeten hatte. Die Blicke einer Mutter, die als Bezahlung einen Zopf der Tochter geben sollte, waren berechtigterweise seltsam gewesen. Elder hatte sich auch sehr seltsam gefühlt.
Das knüpfen des Siebes war schwierig, Elders Hände waren fast wieder ganz normal, aber dennoch ein wenig steif. Und nun hielt das Sieb die Reste der Nasenpilze, der Beeren und des Grases, während die Flüssigkeit heraustropfte.
Sorgsam wurde jeder Tropfen in sauberen Phiolen aufgefangen.
Und nach all der sorgfältigen Vorbereiten und der noch sorgfältigeren Zubereitung gab es nun zwei Phiolen mit dem gewünschten Trank. Hoffentlich waren die Nebenwirkungen nicht so stark. Zumindest würden sie nicht tödlich sein, wenn Elder den Text richtig verstanden hatte….

Taverne in Altenbeken 15.6.2019

Trum lädt ein zur Taverne am 15.6.2019 in Altenbeken

IT: Die Taverne „Zum roten Anker“ in der Hafenstadt Wilgau an der Nordküste Trums lockt allerlei liederliches Volk an. Seid ihr Manns und Weib genug, um euch selbst in diese Kaschemme im düsteren Hafen zu trauen? Doch seid gewarnt, der Dolch sitzt locker, es wird gewürfelt, Eigentum wechselt schneller als man schauen kann und nicht immer geht alles mit rechten Dingen zu. Und die Miliz ist auch nicht unbedingt hilfreich…

OT:
Die Taverne wendet sich an Spieler, Schläger, Diebe, einfache Charaktere aus dem Volk. Adel ist auch willkommen, aber auf eigene Gefahr.

Beginn 16.00 Uhr im Kloster Altenbeken, Hüttenstraße 126

Eintritt

Spieler: 5,- Euro
Essen und Getränke gegen kleines Geld


NSC Eintritt frei
Essen und Getränke gegen kleines Geld

Anmeldung unter:

anmeldung@trumlarp.de

Die Spielerplätze sind limitiert auf 40 Plätze, daher bitte unbedingt anmelden.

NSCs werden noch gesucht, bitte auch anmelden.

Taverne in Altenbeken 15.6.2019 weiterlesen

Stockballliga startet

Emsiges Treiben und Schaffen macht sich in den Städten und der Bevölkerung Trums breit, denn in 2 Wochen beginnt die neue Meisterschaftsrunde im Stockball. In einigen Städten wird noch fleißig am Platz gebaut, wo Andere längst fertig sind und ihre Anhänger schon die Gesänge üben und die Farben tragen.

1.Spieltag

1ter SV Gergonsmund – Knochenbrecher Dorsten

Siegrich Retland – Stockballfreunde Siebenstein

Vorwärts Horne – Schwarz-Weiß Rosto Nevilia

Stockballvereinungung Wolfhag/Märgelfurt – Rendsgarder Eber

Wölfe von Nappa – Ochsen Großenbrück

Blau-Rot Mareborc – Eintrachr Reinwerfen

Sonne Flardiga – Siebenhöfener Gelbröcke

(dieses Spiel, steht auf Grund der politischen Situation, unter Beobachtung und wird in Großenbrück ausgetragen)

Fortuna Furtenau – Falken Friedland


Larp, Larper, Trum