Taverne 23.3.19

Hier könnt ihr euch anmelden für unsere Taverne am 23.3.19 in Altenbeken.
……..
Anmeldung an: peken@freenet.de
……..
Aktuelles am 15.03.2019 – noch ein Platz frei
……..
Die allseits beliebte Anka wird ihre Erste Feenstaub Taverne eröffnen. Es spielt in Gergonsmund, der Hauptstadt Trums in den Kaufmannslanden. Willkommen ist jeder.

Taverne 23.3.19 weiterlesen

Ankas Feefferstreuer – Die Eröffnung

Hoeret! Hoeret!

Heute yn acht Tagen eroeffnet eyne kleyne Schankmayd aus den Kaufmannslanden yn der groszen Stadt Gergonsmund yhre Taverne

Dye Tueren sollen geoeffnet seyn fuer eynen yeden, den es nach Feenstaub-Byer duerstet
Auch kleyne Leckereyen zum Schmausen sollte es geben

Ankas Feefferstreuer in Gergonsmund

Kommet! Trynket! Lachet!
Und tanzet zufryeden haym, wenn dye Sonne aufgeht

Einladungen ergehen an:
Herrn Böttcher
Freya
Ekarius
Lammfromm
Elder
Henna



Brachsenbrücke: Zeiten der Verzweiflung

Was für eine Zeit liegt hinter mir. Der sonst so ruhige Ort Brachsenbrücke, mein kleines Heimatdorf, wurde von vielen seltsamen, erschreckenden und finsteren Ereignissen und Gestalten heimgesucht. Alles fing mit dem Tod unseres Nachbarn und Großgrundbesitzers Hans Friedrich vor zwei Wochen an. Ich saß wie jeden Abend mit meinem geliebten Mann Frohmund in der Stube, als plötzlich jemand hereinstürmte und sagte, wir sollen schnell nach Hans Friedrich schauen. Als Heilkundige des Dorfes machte ich mich sofort mit meinem Mann auf den Weg zu unserem Nachbarn.

Brachsenbrücke: Zeiten der Verzweiflung weiterlesen

Leichen, Lieder, Liebe – Sibylle singt im beschaulichen Brachsenbrücke – Tag 2

Lange lag ich noch verwirrt in meinem Lager und dachte an den gestrigen Tag, den Traum, an Frauen mit Feenstaub und riesige schwarze Todeskutschen. Meine Gedanken flogen hin und her und ließen sich nicht bändigen. Erschöpft setzte ich mich auf und versuchte, sie mittels eines neuen Liedes zu bändigen… Franz hatte sich ja nun auch eines gewünscht. Also arbeitete ich daran.

  Der Meiler, der ist rund und hohl.

  ´Rein kommt das Holz, ´raus kommt die Kohl.

  Sie wärmt uns immer in der Nacht und das Essen wird damit heiß gemacht.

  Der Köhler ist ein wicht´ger Mann, auf den man nicht verzichten kann.

  Und willst du nicht frier´n, musst du ihn ehr´n.

  Wirt, schenk ihm einen ein!

Leichen, Lieder, Liebe – Sibylle singt im beschaulichen Brachsenbrücke – Tag 2 weiterlesen

Leichen, Lieder, Liebe – Sibylle singt im beschaulichen Brachsenbrücke – Tag 1

  Durch Brachsenbrücke muss man geh´n.

  Jeder Knochenwalder wird´s versteh´n!

    Brachsenbrücke wird immer Heimat sein.

  In Brachsenbrücke ist man niemals allein.

Dieses Lied sollte uns alle langsam wieder aufmuntern, das hatte ich mir überlegt. Vielleicht taugte es sogar als neues Dorflied? Ich würde Sieglinde fragen. Sie liebt ja meine Lieder und ihr wird es ganz sicher gefallen! Auch, wenn ich nicht glaube, dass dieses Lied für einen Auftritt in der Arena in Volmarsberg reichen wird… aber mir fällt ja immer noch etwas anderes ein. Immer etwas Neues für die passende Gelegenheit.

Leichen, Lieder, Liebe – Sibylle singt im beschaulichen Brachsenbrücke – Tag 1 weiterlesen

Larp, Larper, Trum